Druckversion

Küchenland macht´s möglich: Waschmaschine für Feuerwehr

Stark verschmutzte Wäsche kann die Wennigser Feuerwehr nach ihrem Einzug in das neue Gerätehaus im Februar selber waschen. Andreas Rönsch, Geschäftsführer der Firma Küchenland aus Wennigsen, übergab heute an Ortsbrandmeister Jörg Wieners und den stellvertretenden Jugendwart Björn Urban eine 11-Kilo-Bauknecht-Industriewaschmaschine. "Bei Brandeinsätzen werden die Jacken manchmal stark verrußt, bis zum nächsten Reinigungstermin kann da nicht immer gewartet werden", erklärte Wieners die Notwendigkeit der Maschine. Bisher wird gewartet, bis ausreichend Wäsche beisammen ist und diese dann nach Bad Münder zu einer Spezial-Wäscherei gebracht.

"Aus Anerkennung und aus Respekt vor der Arbeit der Feuerwehrleute, und auch weil mein Sohn in der Jugendfeuerwehr ist, ist das mein Dank an die Kameraden für ihre Arbeit", beschrieb Andreas Rönsch seine Motivation. Rund 1800 Euro kostet eine solche Maschine üblicherweise. 

Das Gerätehaus nimmt langsam aber sicher Formen an. Heute Abend probte ab 19.30 Uhr erstmals der Musikzug im Gerätehaus, zwischenzeitlich wurden auch die rund 60 Spinde geliefert. "Der Architekt muss noch die Abgasanlage abnehmen, dann sind wir einen riesigen Schritt weiter", teilte der Ortsbrandmeister mit.

hug. 10.01.2012, 21:28

Drucken
Spenden

Apps

 

« November 2014 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 271 Termine 28 29 30

Wettervorhersage



WetterOnline
Das Wetter für das
Calenberger Land

Mitglied der WIG

WIG

Mitglied im VUN

VUN

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code